Montag, 10.12.2018 12:49 Uhr

Birmingham Brummies mit neuem Besitzer

Verantwortlicher Autor: Sven Wiese Birmingham, 16.10.2017, 15:11 Uhr
Presse-Ressort von: Sven Wiese / Mighty Images Bericht 5835x gelesen
Tony Mole Farewell Trophy - Birmingham Brummies vs. Coventry Bees
Tony Mole Farewell Trophy - Birmingham Brummies vs. Coventry Bees  Bild: Sven Wiese

Birmingham [ENA] Tony Mole übergibt den Besitz des Speedway-Clubs Birmingham Brummies in neue Hände. Der deutsche Speedway GP Fahrer Martin Smolinski verpasst im Finallauf das Maximum nur knapp und somit gewinnen die Birmingham Brummies gegen die Coventry Bees mit 2 Punkten Unterschied.

Das Speedway-Rennen um die Tony Mole Farewell Trophy war ein gelungener Abschied für die Legende (und nun Vorbesitzer) der Birmingham Brummies, Tony Mole, der ab der kommenden Saison durch David und Peter Mason abgelöst wird. David Mason fuhr selbst für das Team der Brummies und hat sich nach langen Gesprächen mit Graham und Denise Drury, sowie mit Toy Mole dazu entschlossen, diese Herzensangelegenheit zu übernehmen. Team Coach Gaham Drury, der 1980 mit dem Team 70 Brokstedt (heute MSC Brokstedt) die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft u.a. mit dem einzigen deutschen Speedwayweltmeister Egon Müller errang, bezeichnete David Mason als 'die beste Lösung den Verein fortzuführen. Wir sind froh, ihn dafür gewonnen zu haben`.

Ebenso wie die Beseitzer-Präsentation fand das Rennen zwischen den Birmingham Brummies und den Coventry Bees großen Zuspruch, waren doch die Läufe durch weg spannend und das Ergebnis bis zum Ende ausgeglichen. Martin 'Smoli' Smolinski, dem aktuellen deutschen Speedway Grand-Prix Fahrer, der noch beim GP in Torun, Polen, mit einem gerissenen Ansauggummi zu kämpfen hatte, legte eine fulminante Serie von 4 Siegen in seinen 4 Läufen hin. Die Entscheidung mußte beim Stand von 42-42 also im letzten Heat fallen. Smolinski und Morris starteten für Coventry und Barker ging mit Starke für Birmingham ans Band.

Vom Start weg gelang den Brummies in bester Best Pairs-Manier Smoli abzublocken, der aber in alle Richtungen kämpfte und Barker noch überholen konnte. „Noch eine Runde mehr und ich hätte mir wahrscheinlich auch noch Starke geschnappt“, gab Martin nach dem Rennen zu Protokoll. Birmingham gewann das Meeting mit 46-44 und bereitete Tony Mole einen beeindruckenden Abschied.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.